Das Pareto Prinzip anhand von Beispielen im Alltag

Vielen ist es bekannt: das Pareto Prinzip. Doch die Theorie ist die eine Seite, die praktische Anwendung eine andere. Wo findet man das Pareto Prinzip im Alltag? Und wie kann es selbst angewendet werden?

Was besagt das Pareto Prinzip?

Das Pareto Prinzip ist auch unter dem Namen 80/20-Regel bekannt. Es wurde im Jahre 1906 von Vilfredo Pareto entdeckt (hier mehr erfahren). Dieser fand heraus, dass in vielen Bereichen des Lebens eine 80 zu 20 Verteilung herrscht. In seiner Forschung stellte er unter anderem fest, dass im damaligen Italien knapp 80 % des Landbesitzes in den Händen von nur 20 % der Bevölkerung war.

Diese Pareto-Verteilung konnte in vielen anderen Bereichen des Lebens bestätigt werden. Aus diesen Beobachtungen schlussfolgert sich das Pareto Prinzip. Dieses besagt, dass mit 20 % des Aufwandes bereits 80 % des Erfolgs einer Aufgabe erzielt werden können.

Es ist demnach wesentlich effizienter, nur 20 % einer Aufgabe zu erledigen, da die restlichen 80 Prozent einen deutlichen Mehraufwand verlangen. Das folgende Video veranschaulicht das Pareto Prinzip:

Einsatzgebiete des Pareto Prinzips

Das Pareto Prinzip wird heutzutage in vielen unterschiedlichen Bereichen angewendet. Dazu gehören vor allem:

  • Zeitmanagement
  • Projektmanagement
  • Steigerung von Effektivität
  • Optimierung von Arbeitsabläufen
  • uvm.

Alltagsbeispiele für die Anwendung des Pareto Prinzips

Das Pareto Prinzip findet sich in zahlreichen Lebensbereichen wieder und lässt sich auch aktiv in den unterschiedlichsten Situationen anwenden.

Das Pareto Prinzip im Zeitmanagement

Das professionelle Zeitmanagement ist ein perfektes Beispiel, bei dem das Pareto Prinzip angewendet werden kann. Da das Pareto Prinzip den Zusammenhang zwischen Aufwand und Nutzen darstellt, kann dies bei der Planung von Aufgaben berücksichtigt werden.

Demnach ist bei der Erledigung einer Aufgabe nur 20 % der Zeit erforderlich, um 80 % des Ergebnisses zu erzielen. Um die restlichen 20 % des Ergebnisses zu bewirken, müssten 80 % der Gesamtzeit aufgewendet werden.

Stellt man sich also eine Aufgabe vor, die eine Gesamtzeit von 10 Stunden hat, können bereits in 2 Stunden 80 % der Aufgabe erledigt werden. Die übrigen 8 Stunden würde man damit verbringen, nur noch die restlichen 20 % des Ergebnisses zu bewirken.

In der gleichen Zeit könnte man aber auch jeweils 80 % von vier weiteren Aufgaben der gleichen Art erledigen. Das führt zu mehr Effektivität und einem besseren Gesamtergebnis.

Das Pareto Prinzip in geschäftlichen Meetings

Wer kennt es nicht? Der Chef hat eine Besprechung der gesamten Abteilung anberaumt und jeder Mitarbeiter freut sich in erster Linie auf einen gratis Kaffee und Kekse. In unterschiedlichsten Untersuchungen wurde herausgefunden, dass während solcher Meetings 80 % der zu treffenden Entscheidungen in nur 20 % der Gesamtzeit getroffen werden.

Die restlichen 80 % der Zeit werden also nicht effektiv genutzt. Es wäre also schlauer, das Meeting entsprechend zu kürzen, um die Arbeitszeit sinnvoll zu nutzen.

Das Pareto Prinzip in Unternehmen

Auch im Wirtschaftsleben findet sich das Pareto Prinzip wieder. So konnten verschiedene Untersuchungen und Studien unabhängig voneinander feststellen, dass bei Produktionsbetrieben 80 % des Ausschusses auf nur 20 Prozent der Fehler beruhen. Werden allein diese 20 % der Fehler behoben, könnte der Ausschuss also um 80 % gesenkt werden. So kann die Effizienz von Unternehmen gesteigert werden.

Außerdem konnte festgestellt werden, dass in vielen Unternehmen schon 20 % der Kunden rund 80 % des Gesamtumsatzes eines Unternehmens erwirtschaften. Gleichzeitig entfallen lediglich 20 % des Arbeitsaufwandes auf knapp 80 % der Kunden eines Unternehmens.

Das Pareto Prinzip im Haushalt

Selbst in den eigenen vier Wänden treffen wir tagtäglich das Pareto Prinzip wieder. Durchschnittlich tragen wir nämlich nur 20 Prozent der Kleidung in unserem Kleiderschrank an 80 Prozent der Tage im Jahr. Spannend ist auch, dass bei Bodenbelägen, wie Teppich oder Laminat, 80 Prozent der Gesamtabnutzung und -verschmutzung auf nur 20 Prozent der Gesamtfläche entstehen.

Fazit zum Pareto Prinzip im Alltag

Die 80/20-Regel nach dem Pareto Prinzip findet sich in vielen Bereichen unseres Alltags wieder. Demnach lässt sich dieses Prinzip auch hervorragend in den unterschiedlichsten Bereichen unseres Lebens anwenden. Oft kann dadurch Zeit eingespart werden, die dann mit sinnvolleren oder schöneren Dingen verbracht werden kann.